Use Case 

Mit dem ibeo.Reference-System bewerten und verbessern unsere Kunden die Leistung ihres ADAS / AD-Sensors und ihrer AD-Funktionen. Mit der sogenannten Validation Toolchain von Ibeo wird die Leistungsfähigkeit des Sensors bzw. der Sensorfusion präzise ermittelt. Im Zentrum dieser Toolchain steht der Vergleich der Wahrnehmungsergebnisse des Sensors mit Referenzobjekten. So können die Stärken und Schwächen des Sensors bewertet werden, wodurch der Kunde seinen Sensor wiederum zielgerichtet verbessern kann. Das ibeo.Reference-System wird auch genutzt, um in der Entwicklung verschiedene algorithmische Ansätze zu testen, Parameter abzugleichen und während des gesamten Entwicklungszeitraumes die Auswirkung jeder Änderung auf die Leistung zu bewerten.

 

ibeo.Reference
Sensor Validierung
Simulationsszenarien
Trainingsdaten 

Validation Toolchain

Am Anfang der Validation Toolchain steht die Aufnahme von Situationen, die für den Sensor, der gerade entwickelt wird, relevant sind. Mittels der Ibeo Recording-Software werden mit dem sogenannten Device under Test (DuT) und der Referenz-Sensorik diese Szenarien aufgenommen. Hierfür bietet ibeo.Reference verschiedene Lösungen, um mit 2D- und 3D-Sensoren die Rohdaten für spätere Referenzobjekte zu erzeugen. 

ibeo.Reference bietet mit der Evaluation Suite (EVS) eine Software-Lösung, die durch Nachprozessieren, das sogenannte Postprocessing, der Messfahrten die notwendigen Ground Truth-Daten automatisiert erzeugt.

Der Kunde muss die Referenzobjekte so nicht mehr manuell erstellen. Hier liegt der große Vorteil des ibeo.Reference-Systems: Durch das automatische Labelling spart der Kunde Zeit und Kosten. Zudem erhält er qualitativ hochwertige Ergebnisse: Das zeitunabhängige Prozessieren (sogenanntes Forward-Backward-Tracking) in der ibeo Evaluation Suite steigert die Performance des Trackings und der Klassifikation von Objekten.

Ground Truth-Daten können auch für andere Anwendungsbereiche wie zum Beispiel Simulations-Tools genutzt werden, um dort für die Entwicklung neuer Technologien wie AD/ADAS realistische Szenarien abzubilden.

Werden die Ausgaben des DuT-Sensors mit den Referenz-Daten verglichen, lässt das eine aussagekräftige Auswertung zu. ibeo.Reference bietet dafür als Expansion Modul das „DuT Matching“ an. Hierbei werden die Objekte des DuT mit den Referenz-Objekten abhängig von beiden Trajektorien einander zugeordnet und miteinander verglichen. Auch die Aufnahmefrequenz des DuT und des ibeo.Reference-Systems können dabei unterschiedlich sein. Durch das sogenannte Timestamp Matching bietet die ibeo Evaluation Suite die Möglichkeit, die Zeitstempel der beiden Systeme nachträglich zu synchronisieren.

Wichtige Leistungsinformationen sind die Detektionsraten des DuT-Sensors, die Positionsgenauigkeiten sowie die Genauigkeit über die richtige Klassifikation. Neben diesen Kernwerten ist eine detaillierte Betrachtung von Stärken und Schwächen und den verschiedenen Situationen und Szenarien essentiell, um Schwachstellen gezielt zu reduzieren. ibeo.Reference wird dafür ab 2020 ein „Algorithm Performance“ Validierungs-Tool anbieten, das diese Funktionalität wie z.B. ein KPI Clustering nach automatisch erzeugten Szenarien beinhaltet. Das ermöglicht den Kunden, die genaue Leistungsfähigkeit des Sensors zu bewerten und damit die Marktreife zu bestimmen. Zudem können Entwickler damit ein direktes Performance-Feedback zu einer Entwicklungs-Iteration einholen. Mit der genauen Charakterisierung der Leistungsfähigkeit können sie gezielt Schwachstellen verbessern und für jede Änderung in der Software die Auswirkung auf die Leistungsfähigkeit bewerten.

 Vorteile Validation Toolchain 

Schnelle Datenauswertung 

  • Ergebnisse noch am selben Tag verfügbar
  • Verarbeitung mehrerer Aufzeichnungen ist parallel möglich
  • Einfaches nachträgliches labeln von Daten
  • Server / Client Lösung für größere Datenmengen

Hohe Qualität

  • Automatische Ground-Truth-Datenerzeugung mit hoher Präzision  
  • Viele Wählbare Parameter beim Processing
  • Zugriff auf Rohpunktdaten
  • Filtern von Objekten nach existence probability

Vollautomatisiert 

  • Integrierbar in Kunden-Toolchain 
  • Vollautomatische Validierung
  • Vollautomatische Klassifizierung und Tracking von statischen und dynamischen Objekten 

Ibeo.Reference 

Ibeo.Reference ist eine Kombination aus LiDAR-Sensortechnologie und der entsprechenden Ibeo-Auswertungssoftware. Die Algorithmen der ibeo Evaluation Suite generieren Referenz-Szenarien, um einen Benchmark für die Bewertung von ADAS- und HAD-Anwendungen zu erstellen. Darüber hinaus dienen sie als Grundlage für die Entwicklung neuer Anwendungen. Anwendungsfälle für das ibeo.Reference-System sind beispielweise Tote-Winkel-Assistenten, Fahrspurerkennung oder ACC (Adaptive Cruise Control). 

 ibeo.Reference ILV ist eine Visualisierungssoftware zur Offline-Visualisierung von rohen und verarbeiteten Ibeo-Sensordaten. Es kann zur Wiedergabe, Bewertung und Korrektur von Objektdaten verwendet werden. Es bietet auch einen Assistenten für die Anzeige der Sensorverbindung.
Die ibeo Evaluation Suite ist eine modulare Software zur automatischen Objektkennzeichnung, Nachbearbeitung der erfassten Daten großer Testfahrten sowie zur Generierung einer Spurmarkierungskarte.
placeholder-imageNo background Image defined
Ihre Ansprechpartner

Customer Experience

Unsere Experten aus dem technischen Support beantworten gerne Ihre Fragen.
E-Mail-Adresse anzeigen+49 (0)40 298 676 600